Aufbauseminare

Wer innerhalb der Probezeit bei bestimmten Verkehrsverstößen erwischt wird, den fordert die Straßenverkehrsbehörde zur Teilnahme an einem Aufbauseminar auf. Dazu wird eine bestimmte Frist gesetzt. Wer bis dahin dem Amt keine Teilnahmebescheinigung vorlegen kann, muss seinen Führerschein solange abgeben, bis er eine Teilnahmebescheinigung nachreicht.

 

Die Dauer der Probezeit beträgt zwei Jahre. Bei Anordnung eines Aufbauseminars verlängert sich die Probezeit um zwei Jahre.

 

Aufbauseminare finden in speziellen Gruppen in Fahrschulen statt. Mit theoretischem Unterricht hat das aber nichts zu tun. Ein Kurs besteht aus vier Kurssitzungen zu je 135 Minuten und einer Fahrprobe, die 30 Minuten pro Person dauert (in einer Gruppe von mehreren Fahrern). Es besteht Anwesenheitspflicht bei allen Kursteilen. Eine Prüfung findet nicht statt.

 

Wer vollständig an allen Kurssitzungen teilgenommen hat, erhält zum Abschluss eine Teilnahmebescheinigung. Diese muss wiederum der Behörde rechtzeitig vor Ablauf der Frist (also am besten unverzüglich) vorgelegt werden, damit sichergestellt ist, dass man den Führerschein behalten darf.

 

So läuft das Seminar ab:

Das ASF-Seminar / Aufbauseminar für Fahranfänger wird mit einer Gruppe von mindestens 6, höchstens 12 Teilnehmer durchgeführt. Es besteht aus 5 Teilen: 4 Sitzungen von jeweils mindestens 135 Minuten Dauer und einer Beobachtungsfahrt zwischen der ersten und der zweiten Sitzung, die – bei drei Teilnehmer – insgesamt ebenfalls 135 Minuten dauert. Nur wenn Sie an allen 5 Teilen des ASF-Seminars vollständig teilgenommen haben, darf der Seminarleiter Ihnen die Teilnahmebescheinigung ausstellen. Ein Nachholen versäumter Seminarteile ist beim Aufbauseminar für Fahranfänger nicht möglich!

 

 

Die Seminarinhalte des Aufbauseminars für Fahranfänger

1. Sitzung

  • Wer nimmt mit mir am Seminar teil?
  • Warum sind die Anderen hier?
  • Was soll das Aufbauseminar bringen?
  • Was macht eigentlich einen guten Fahrer / eine gute Fahrerin aus?
  • Was geschieht bei der Beobachtungsfahrt?
  • Wie geht es im Seminar weiter?

Beobachtungsfahrt

  • Fahren in eigener Verantwortung
  • Den Verkehr beobachten: Worauf muss man Acht geben?
  • Den Fahrer beobachten: Wie unterschiedlich fahren wir?
  • Beobachtungen auswerten: Tipps und Anregungen für sicheres Fahren

2. Sitzung

  • Fahrgruppen berichten
  • Mir ist folgendes passiert …
  • Gefährliche Situationen: Wie sie entstehen und wie man sie vermeiden kann.

3. Sitzung

  • Was mir inzwischen aufgefallen ist
  • Weitere gefährliche Situation: Wie kann man selbst Ursachen und Lösungen finden?
  • Lassen sich Disco-Unfälle verhindern?
  • Verkehrsregeln einhalten: Wie schafft man das?

4. Sitzung

  • Wozu ist ein Auto (Motorrad) gut?
  • Wie geht die Probezeit weiter?
  • Und in Zukunft: Was werde ich ändern?
  • Rückblick auf das Seminar

Haben Sie Fragen zum ASF-Seminar?. Wir informieren und beraten Sie gerne umfassend und unverbindlich zu diesem Thema.

Kontakt

Fahrschule drive in

Am Aischsteg 1
91413 Neustadt / Aisch

 

Tel.: +49 9161 61688

Fax: +49 9161 664949

 

Büroöffnungszeiten:

Montag + Mittwoch                 

von 08:30 - 18:00 Uhr
Dienstag + Donnerstag          

von 08:30 - 19:00 Uhr

Freitag                                   von 08:30 - 14:00 Uhr

 

Theoretischer Unterricht:

 

Emskirchen,

Nürnberger Str. 7

Montag von 19:00 - 22:00 Uhr

Beratung und Anmeldung ab 18:30 Uhr
 

Neustadt,

Am Aischsteg 1

Dienstag + Donnerstag

von 19:00 - 20:30 Uhr

 

Burghaslach,

Neustädter Str. 5

Mittwoch

von 19:00 - 22:00 Uhr
Beratung und Anmeldung ab 18:30 Uhr
 

 

Scheinfeld,

Schwarzenberger Str. 5

Donnerstag

von 19:00 - 22:00 Uhr
Beratung und Anmeldung ab 18:30 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fahrschule drive in

Anrufen

E-Mail

Anfahrt